Landmaschinenhersteller setzt für Unternehmensexpansion erneut sein Vertrauen in ABUS


DESVOYS (www.desvoys.fr) ist einer der führenden französischen Hersteller von Landmaschinen. In der Region Pays de la Loire, im Nordwesten Frankreichs gelegen, werden jährlich durchschnittlich 6.000 landwirtschaftliche Geräte und Maschinen produziert.

Schon seit mehreren Jahren investiert das Unternehmen in den Ausbau und die Modernisierung seiner Fertigungsanlagen in Ernée und Landivy. So entschied man sich im Jahr 2018, in insgesamt 15 weitere ABUS Laufkrane zu investieren, um den Fertigungsprozess zu optimieren. DESVOYS legt Wert darauf, seine Mitarbeiter und ihre Arbeitsbedingungen in den Mittelpunkt jeder Entscheidung zu stellen.

Erneutes Vertrauen in ABUS Krananlagen

ABUS Levage France (www.abus-levage.fr), die französische Tochtergesellschaft der ABUS Kransysteme GmbH, unterstützt DESVOYS seit mehreren Jahren bei der Modernisierung und Wartung der Krananlagen. Vor dieser Neuinvestition hat der Landmaschinenhersteller jedoch verschiedene Lieferanten und Anwender von Brückenkranen konsultiert.

Auf der Grundlage der erfolgten Beratung und nach einer eingehenden Analyse der angebotenen Dienstleistungen und der Qualität der Hebezeugtechnik entschied sich DESVOYS für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit ABUS. Beide Unternehmen verbindet heute eine Zusammenarbeit auf Vertrauensbasis.

Beratung und Lösungen für das Geschäft des Landmaschinenherstellers

"ABUS hat uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden, um unseren spezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden. Die vorgeschlagenen Lösungen sind an unseren Herstellungsprozess angepasst, sei es in Bezug auf Hubhöhe, Fahrgeschwindigkeit oder Sicherheit für jeden unserer Mitarbeiter und Kranbediener. Unser erklärtes Ziel ist es, Produkte herzustellen, die gut konzipiert und trotz intensiver Nutzung extrem zuverlässig und langlebig sind. Die ABUS Produkte sind dank ihrer Robustheit und ihrem hohen Bedienungskomfort bestens für unseren Einsatzfall geeignet“.

Insgesamt zwanzig Laufkrane und ein Schwenkkran an unterschiedlichen Stationen im Einsatz

Die neuen 15 Einträgerlaufkrane ELV, mit einem Hauptträger aus Walzprofilen und mit Kettenzügen ausgestattet, kommen an den Schweißstationen in den Werkstätten des Unternehmens zum Einsatz. Hinzu kommen ein Säulenschwenkkran LS mit einer Tragfähigkeit von 250 kg und einer Auslegerlänge von 3500 mm sowie ein Einträgerlaufkran ELS mit einer Tragfähigkeit von 6,3 t und einer Spannweite von 28 m. Dieser Krantyp zeichnet sich durch eine sogenannte Seitenlaufkatze aus. Dank des Seilablaufs neben der Kranbrücke kann eine maximale Ausnutzung der Hubhöhe erreicht werden, was besonders für den Verladeprozess der Maschinen auf LKWs von großem Vorteil ist. Im Verladebereich kommen vier weitere Laufkrane zum Einsatz: es handelt sich um Einträgerlaufkrane ELK mit einer Spannweite von 19.190 mm und einer Tragfähigkeit von 5 t. Im Gegensatz zum Krantyp ELV mit seinem Walzprofilhauptträger besteht der Hauptträger des ELK aus einem geschweißten Kastenträger. Alle Krane, die im Verladebereich zum Einsatz kommen, sind mit einer LED-Lastanzeige ausgerüstet. Die ABUS LED-Anzeige ist in drei Größen verfügbar und ermöglicht Ableseentfernungen von 20 bis max. 70 - 80 m, je nach den Gegebenheiten in der Fertigung des Kunden. Die Verlader können so jederzeit das Gewicht der Maschine, die auf den LKW aufgeladen wird, an der LED-Anzeige ablesen, wobei die Anzeigegenauigkeit +/- 2 – 5% der Nenntragfähigkeit beträgt.

Lokale Akteure – gemeinsam stark zur Erschließung des französischen und internationalen Marktes

Möglich wurde dieses Großprojekt durch das perfekte Zusammenspiel zwischen ABUS, DESVOYS und DEMY, einem lokalen Stahlbauer.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de