ABUS Krane für Luxusyachten in den Niederlanden


Passion - Performance - Perfection: so lautet das Motto des in Oss ansässigen Luxus-Yachtbauers Heesen (www.heesenyachts.com), einem der Weltmarkführer in diesem Segment. Seit 1978, als Frans Heesen den Yachtbaubetrieb übernahm, haben mehr als 150 Luxusyachten die Kleinstadt westlich von Nijmegen verlassen und sind ihrem neuen Eigentümer übergeben worden. Die Schiffsbauingenieure, Schweißer, Innenarchitekten und Schreiner sowie weitere Fachleute begleiten dabei den Kunden vom ersten Entwurf der Yacht bis zur Jungfernfahrt. So entstehen Yachten mit einer Gesamtlänge von bis zu 55 m und drei Etagen plus möglicher Aufbauten.

Das Firmenmotto von Heesen war Anspruch und Ansporn zugleich für die niederländische Tochtergesellschaft ABUS Kraansystemen (www.abus-kraansystemen.nl) in Ijsselstein, als es darum ging, einen Erweiterungsbau der Fertigung, in dem die Yachten zusammengebaut und mit einzelnen Komponenten ausgerüstet werden, mit ABUS Kranen auszustatten. Ein Teil der anspruchsvollen Transportaufgabe war die Realisierung großer Hubhöhen aufgrund der erheblichen Gesamthöhe der Yachten. So wurden in drei Hallenschiffen je 1 Zweiträgerlaufkran ZLK mit einer Tragfähigkeit von 16 t sowie 1 ZLK 2 x 8 t (Ausstattung mit 2 ABUS Seilzügen) und einer Spannweite von 24 m installiert. Diese Krane zeichnen sich durch eine Hubhöhe von 30 m aus. In einer weiteren Halle kommt nun ein ABUS Kran der Bauweise ELV mit einer Tragfähigkeit von 1,6 t und einer Spannweite von 14 m zum Einsatz.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de