ABUS Krane in einem Betonelementewerk in Schweden


Wer an schwedische Häuser denkt, dem fallen sicher zuerst die typischen dunkelroten Holzhäuser ein. Doch längst haben auch in der schwedischen Bauindustrie Betonfertigelemente Einzug gehalten, die heutzutage beim Bau von Häusern und Industriehallen nicht mehr wegzudenken sind. Das Unternehmen Örs Cementgjuteri (www.orscementgjuteri.se) in Mellerud nördlich von Göteborg stellt aus Beton L- und T-Träger sowie Röhren her und erwirtschaftete mit 9 Mitarbeitern in der Produktion im letzten Jahr einen Umsatz von 1,2 Mio. EURO. In der zurückliegenden Krise, die auch die schwedische Bauwirtschaft stark getroffen hatte, investierte das Unternehmen in eine neue Industriehalle von 2.000 m², die mit insgesamt 4 ABUS Laufkranen ausgestattet wurde. Die in Kungsbacka ansässige ABUS Vertretung JJ-Gruppen (www.jjgruppen.se) beriet das Unternehmen, um eine Optimierung des Materialflusses zu erzielen und installierte 2 Zweiträgerlaufkrane ZLK mit einer Tragfähigkeit von 20 t und einer Spannweite von 19 m sowie 2 Einträgerlaufkrane ELK mit 12,5 t Tragfähigkeit und einer Spannweite von 18 m. Durch den verbesserten Materialfluss von der Produktion bis zur Lagerhalle und Verladung auf LKWs hofft das Unternehmen, die Produktionsdauer um fast die Hälfte reduzieren zu können. Durch diese Investition sieht sich das Unternehmen für die Zukunft und die steigende Nachfrage nach Betonfertigelementen gut gerüstet. Geschäftsführer Mats Larsson betont: "Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren mit ABUS zusammen. Uns überzeugt die Qualität der Produkte und der Beratung, bei der wir uns stets auf klare und eindeutige Informationen verlassen können".
 

Die Lieferung wurde durch eine Kranführerschulung aus dem ABUS Service- und Schulungsprogramm abgerundet.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de