ABUS Laufkrane bei Sanmar, dem türkischen Hersteller für Schleppschiffe


Die Türkei: ein Land am Wegekreuz der großen Wasserstraßen
Die Türkei hat sich in den letzten Jahren zu einer aufstrebenden Handels- und Industrienation entwickelt. Sie ist ein Scharnier zwischen Ost und West, Nord und Süd. Ihr Staatsgebiet liegt auf zwei Kontinenten und hat etwa 7200 km Küstenlinie. Über wichtige Wasserstraßen (Bosporus, Dardanellen, Suezkanal und – am anderen Ende des Mittelmeers – Gibraltar) ist die Türkei in den Welthandel eingebunden. Wo Schiffsriesen manövrieren, benötigt man die kleinen, aber starken Schleppschiffe – auch „Schlepper“ genannt. Ein führender Hersteller von Schleppern ist die türkische Werft Sanmar A.S. (www.sanmar.com.tr).

Die kleinen Kraftpakete von Sanmar geben der Weltwirtschaft Anschub
Sanmar ist das älteste private Schleppschiffunternehmen in der Türkei. Es baut und verkauft seit über 36 Jahren Schlepper sowie Arbeitsschiffe und Lotsenboote für nationale und internationale Kunden. Die Betriebsstätten der hochmoderne Sanmar Werft sind auf verschiedene Standorte in der Tuzla Bucht bei Istanbul verteilt. Sanmar bietet auch selbst Schlepper-Dienstleistungen rund um den Globus an und unterhält dazu ein eigenes Team erfahrener Seeleute. Das Durchschnittsalter der von Sanmar betriebenen Schiffe beträgt weniger als zwei Jahre. Mehr als hundert Sanmar Schlepper sind derzeit in den Häfen und auf den Meeren der Welt unterwegs.
Sanmar blickt nicht nur auf Tradition und Erfahrung zurück, sondern entwickelt in Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten innovative Schiffstechnologie. So rüstet Sanmar derzeit einen mit Flüssiggas (LNG) angetriebenen Schlepper aus, der sich durch höhere Leistung bei geringerer Abgasemission auszeichnet.

Aus Präzision entsteht Qualität
Jede Werft braucht Krane, um Material und vorgefertigte Elemente auf den Schiffsbauplatz zu transportieren. Dabei handelt es sich häufig um viele Tonnen schwere, voluminöse Bauteile, die sicher an ihren Einbauort auf dem entstehenden Schiff gehoben werden müssen. Nur bei präziser Handhabung und Verarbeitung der Bauteile entsteht die Qualität, auf die Sanmar Wert legt. Daher verlässt sich Sanmar bei der Modernisierung und Erweiterung seiner Werftanlagen auf die ABUS Krantechnik.
In der Tuzla Werft sind in einer Halle mit 150 Metern Länge im Einsatz:
4 ABUS Zweiträgerlaufkrane mit 32 t + 32 t Traglast und 17 m Spannweite, ausgerüstet mit 2 Hebezeugen der Bauart GM 7000, einer Zweischienenlaufkatze, die in diesem Falle mit einer erhöhten Hubgeschwindigkeit ausgestattet ist.
Im Tuzla Dericiler Sanayi Werk sind in zwei Hallen mit 72 m und 85 m Länge im Einsatz:
3 ABUS Zweiträgerlaufkrane mit 16 t + 16 t Traglast und 30 m Spannweite, ausgerüstet mit 2 Hebezeugen der Bauart GM 5000 sowie
1 ABUS Zweiträgerlaufkran mit 16 t Traglast und 13,5 m Spannweite, ausgerüstet mit einem Hebezeug der Bauart GM 5000.

Teamwork
In der Planungsphase wurde Sanmar von der türkischen ABUS Vertretung Ege Makina (www.abusvinc.com) fachkundig beraten, so dass die speziellen Anforderungen der Werft in die Auslegung der Krane eingingen: In der Montagehalle wird das Schiff – beginnend mit dem Kiel – aus vorgefertigten Elementen Sektion für Sektion und Ebene für Ebene zusammengesetzt und verschweißt. In der ersten Fertigungsphase befördern die Krane leichtere und schmalere Bauteile mit einem Hebezeug in die Schiffsmitte. Im Laufe des Fertigungsprozesses werden immer breitere und schwerere Elemente auf den wachsenden Rumpf gehoben. Dazu werden zwei Hebezeuge auf einem Kran eingesetzt, deren Hakenabstand, höchste Hakenstellung und Traglast exakt für diese Anforderungen ausgelegt sind.
Die Krankomponenten wurden von ABUS aus Deutschland als Crane Kits – also als fertige Krane, jedoch ohne Kranbrücke bzw. Hauptträger – in die Türkei geliefert, wo sie unter der Aufsicht von Ege Makina auf die lokal hergestellten Hauptträger montiert wurden. Ege Makina führte auch die Montage und Inbetriebnahme der Krane in den Hallen von Sanmar durch.
Ege Makina vertritt seit über 25 Jahren den deutschen Kranhersteller ABUS in der Türkei. In dieser Zeit hat das Istanbuler Unternehmen über 1500 Krane mit Komponenten von ABUS in der Türkei ausgelegt, verkauft und montiert. Die immer wieder bei ABUS trainierte Servicemannschaft von Ege Makina kümmert sich nach der Inbetriebnahme auch um die Wartung der Krane – ein Service, den Sanmar zu schätzen weiß.
Sanmar und ABUS sind ein Team, das sich darauf versteht, große Massen zuverlässig und genau an den richtigen Ort zu bringen: Sanmar mit seinen Schleppern auf den Weltmeeren und ABUS mit seinen Krananlagen in den Industriehallen rund um den Globus.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de