ABUS Kraansystemen BV bei der STAJA BV in Hengelo (Niederlande)


STAJA ist ein Metallbaubetrieb, der sich auf Konstruktions- und Serienschweißarbeiten für einen internationalen Absatzmarkt spezialisiert hat. Zu seinen Kunden zählt Staja nicht nur Abnehmer aus Westeuropa, sondern auch aus Kanada und Japan.

Seine Tätigkeiten hat STAJA (www.staja.nl) in drei selbstständige Abteilungen unterteilt: Bewehrung, Konstruktion und Maschinenbau. Das Produktspektrum umfasst zum einen Stahlformen für die Beton- und Kunststoffindustrie, Betonbewehrungen und Maschinenteile und zum anderen komplette Landmaschinen (KAWECO und TopLiftStaja), Bohreinheiten und Geländewagen (Staja Eureka) bis hin zu vollständigen Schwimmbaggern.

Die Firma wurde im Jahr 1976 in einer 120 m² großen Halle hinter dem Bauernhof der Familie Stapelbroek in der niederländischen Gemeinde Zelhem gegründet. Hier wurden hauptsächlich Serienschweißarbeiten vorgenommen. Durch das steigende Auftragsvolumen und neue Auftraggeber wurde die Halle schon sehr bald zu klein, weshalb der Betrieb 1986 in einen noch unfertigen Neubau auf dem Industriegelände de Molenenk in Hengelo, in der Provinz Gelderland, zog. In diese Werkshalle von STAJA wurden die ersten ABUS Laufkrane (damals noch in grün!) geliefert. Diese Krane wurden bei Schweiß- und Montagearbeiten an herzustellenden Produkten eingesetzt. Durch das stetige Wachstum musste auch dieses Werk schon bald erweitert werden. Bis zum Jahr 2000 wurden hier 11 ABUS Laufkrane geliefert und installiert.

„Um gute Geschäfte zu machen, braucht man ein Spitzenprodukt und keine halben Sachen!“, so lautet das Motto von Theo Stapelbroek, dem Geschäftsführer von STAJA. Und genau das stellt ABUS Kraansystemen, die niederländische Tochterfirma der ABUS Kransysteme GmbH, von jeher unter Beweis. Deshalb erhielt die ABUS Kraansystemen BV im Jahr 2012 erneut einen Auftrag für die Lieferung von rund 20 Krananlagen in eine neue Werkshalle, darunter zehn Konsollaufkrane EKL mit einer Tragfähigkeit von 2 t und 10 Laufkrane mit einer Tragfähigkeit von 3,2 bis zu 10 t. Der ABUS Einträger-Konsollaufkran bewegt sich dabei auf einer eigenen Ebene unterhalb der größeren Laufkrane und ist somit ideal als Arbeitsplatzkran für mehrere Stationen innerhalb einer Fertigungslinie. Ausschlaggebend bei der Wahl für ABUS Krane sind ihre Zuverlässigkeit und kompakte Bauform, vor allem bei den ABUS Konsollaufkranen. Laut Theo Stapelbroek erfüllen diese Modelle sämtliche Anforderungen an Design und Technik.

ABUS: alles aus einer Hand
ABUS Kraansystemen liefert und montiert nicht nur sämtliche Hallenkrane, sondern übernimmt auch den jährlichen Service mitsamt erforderlicher Prüfung und Wartung an allen gelieferten Hebezeugen. Eine regelmäßige Prüfung und regelmäßige Wartungsarbeiten an den Krananlagen reduzieren das Risiko möglicher Unfälle und eines ungewollten kostspieligen Produktionsstillstands. Die Mitarbeiter von ABUS Kraansystemen sind sehr engagiert und stehen den Kunden 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche zur Verfügung. Auf diese Weise können sich die ABUS Kunden immer auf eine optimale Einsetzbarkeit der Krananlagen verlassen.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de