ABUS Laufkrane in einem Werk zur Papier- und Verpackungsherstellung


Papier – vom wertvollen Einzelbogen zum Massenprodukt

Wer genau das Papier erfunden hat, lässt sich heute nicht mehr mit absoluter Sicherheit feststellen. Der Chinese Tsai Lun beschrieb im Jahre 105 nach Christus erstmals ein Verfahren zur Herstellung von Papier. Darüber hinaus gibt es allerdings Papierfunde aus China, die auf das Jahr 200 vor Christus datiert und damit deutlich älter als die Aufzeichnungen des Tsai Lun sind. Aufgrund des hohen handwerklichen Aufwands während des Herstellungsprozesses war die erzeugbare Papiermenge zunächst sehr begrenzt und ein Einzelbogen Papier dementsprechend kostbar – erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts war eine maschinelle Fertigung und damit eine Produktion größerer Mengen möglich. Im Zuge des weiteren technologischen Fortschritts entwickelte sich das Papier zum Massenprodukt mit unterschiedlichsten Einsatzgebieten. Während im manuellen Herstellungsverfahren noch einzelnen Papierbögen geschöpft wurden, wird heute in der industriellen Produktion eine endlose Papierbahn erzeugt. Heute sind Papier und Papiererzeugnisse nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken – vom einfachen Notizzettel bis hin zur aufwendig gestalteten Verpackung. Zu den weltweit größten Papierproduzenten zählt die Volkrepublik China mit einer Jahresproduktion von über 100 Mio. Tonnen.

Longchen Paper Group – ein großer Papierhersteller setzt auf ABUS Hebetechnik

Die Longchen Paper Group (www.longchenpaper.com) wurde 1978 in Taiwan gegründet und verfügt über mehrere Produktionsstandorte in China und Taiwan. Das Unternehmen stellt u.a. Wellpappen, Verpackungsmaterial sowie kundenspezifische Verpackungslösungen her. Zu den Kunden zählen große Firmen aus Bereichen wie Lebensmittel, IT und Elektronik. Im Herstellungsprozess für diese unterschiedlichen Papiererzeugnisse müssen u.a. große Papierrollen bewegt werden, die entsprechende Krantechnik muss Lasten bis 63 t sicher heben und bewegen können. Die Zusammenarbeit zwischen der Longchen Paper Group und der chinesischen ABUS Tochterfirma in Shanghai geht auf das Jahr 1998 zurück, als der erste ABUS Kran in Wuxi, einer westlich von Shanghai gelegenen Millionenstadt, zum Einsatz kam. Im Zuge der Unternehmensexpansion wurden weitere Fertigungsstätten in Wuxi, Pinghu, Hubei sowie in Taiwan errichtet. Im Jahre 2016 wurde ein weiteres großes Investitionsprojekt mit einer Fertigung in Hubei abgeschlossen. Auch an diesem Produktionsstandort kommt die ABUS Hebetechnik zum Einsatz.

Schwergewichte – mit ABUS Laufkranen sanft und sicher bewegt

Am neuen Produktionsstandort wurden insgesamt drei Laufkrane installiert. Die riesigen Papierrollen werden von drei ZLK Zweiträgerlaufkranen gehoben, die eine Spannweite von 37,2 m und einen Hakenweg von 22,5 m aufweisen. Zwei dieser Laufkrane sind mit je zwei Elektroseilzügen GM7000 mit einer Tragfähigkeit von 32 t ausgerüstet, der dritte Laufkran verfügt insgesamt über drei Hebezeuge: neben zwei Seilzügen mit einer Tragfähigkeit von 32 t wird noch ein drittes Hebezeug mit einer Tragfähigkeit von 63 t eingesetzt.
Werden zwei Seilzüge gemeinsam bei einem langen und sperrigen Gut wie einer Papierrolle eingesetzt, so muss ein stets gleichmäßiger Hub zum sicheren Lastenhandling gewährleistet werden. Beide Hebezeuge sind daher mit einer integrierten Gleichlaufsteuerung GLS ausgerüstet. Bei gemeinsamer Fahrt werden die Hubgeschwindigkeit und die damit die relative Hakenstellung zueinander stets angeglichen (Regelgenauigkeit im Nennbetrieb kleiner als 25 mm).

Auch bei der Kranfahrt ist ein sanftes Beschleunigungs- bzw. Verzögerungsverhalten des Kranes beim Transport empfindlicher Güter vorteilhaft. Die Krane wurden daher mit einem Sanftanlaufgerät AZS und mit Sanftumschaltrelais SU2 für das Kranfahren ausgestattet. Das Sanftanlaufgerät bewirkt ein sanftes Beschleunigungsverhalten in der schnellen Kranfahrstufe. Das Sanftumschaltrelais hingegen bewirkt eine generatorische Bremsung beim Übergang von der schnellen zur langsamen Fahrstufe. Das Zusammenspiel beider Geräte gewährleistet insgesamt eine bessere Kranfahrcharakteristik.

Zu Wartungszwecken ist der Kran zudem mit einer Laufbühne ausgestattet.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de