ABUS Laufkrane im Vertrieb von Flach- und Langstahl in Brasilien


In der Mehrheit der brasilianischen Industriebetriebe werden Flach- und Langstahl als Vormaterial für die Herstellung von Maschinen, Teilen und Werkzeugen verwendet. Im Bundesstaat Rio Grande do Sul sind diese Materialien unentbehrlich in der Möbelindustrie, im Straßenbau, im Maschinenbau, in der Landmaschinentechnik sowie in der Wartung und Instandhaltung in unterschiedlichen Industriezweigen. Das in der Region ansässige Unternehmen Sidersul ist seit weit über 40 Jahren auf diesem Markt tätig und bereitet sich auf sein 50-jähriges Bestehen vor.

Laut Miguel Gonçalves, Gesellschafter bei Sidersul, ist die Leitlinie für sein Geschäft stets die absolute Zufriedenheit seiner Kunden. „Wie erreichen das durch schnelle Lieferungen und vorkonfektionierte Materialien. Aus diesem Grund müssen wir immer auf dem neuesten Stand sein, sowohl im Hinblick auf unser Know-How als auch auf unsere Arbeitskräfte. Dazu gehören neue Technologien in der Produktion, aber auch die Beschaffung modernerer Arbeitsmittel“, führt er weiter aus.

 

Vielfältige Anwendungsgebiete für Stahl

Weltweit zählt man mehr als 3.500 Stahlsorten. Diese werden unter anderem nach ihrer Form klassifiziert: Flachstähle, Langstähle etc. Mit der Vielfalt dieser Formate können unterschiedlichste Marktsegmente effizient bedient werden, wobei jede Stahlsorte zumeist in mehreren Bereichen zur Anwendung kommt.

Sidersul, das die Bundesstaaten Rio Grande do Sul und Santa Catarina im Süden Brasiliens beliefert, vertreibt Stahl im allgemeinen und beliefert den Markt mit Blechen, Trägern, Rohren sowie mit Rund-, Vier- und Sechskantstählen, die gewalzt bzw. gezogen werden können, sowie mit Flachstahl und Winkeleisen.

Miguel Gonçalves zufolge verzeichnetet der Stahlmarkt während COVID Pandemie im allgemeinen hohe Wachstumsraten. Er erklärt weiter, dass sowohl die Abnahmemengen als auch die Preise deutlich anstiegen. „Wir sahen die Notwendigkeit, im Bereich Dickbleche zu expandieren, ein Material, bei dem wir dank der Anschaffung weiterer Plasmaschneidemaschinen einen starken Zuwachs verzeichnen“, stellt er weiter fest.

Die Krananlagen im Einsatz

Miguel Gonçalves meint: „Die ABUS Laufkrane, die durch Eidt-Ciriex installiert wurden, helfen uns sehr, da sie die Aufteilung und den Transport von Stahlstäben und – platten beschleunigen, sei es zur Beschickung der Maschinen oder zum Be- und Entladen der Lastwagen“.

Die Entscheidung für die Marke ABUS war eine Vertrauensentscheidung. „Wir haben uns für die ABUS Krane von Eidt-Ciriex (www.ciriexabus-cranes.com.br) entschieden, weil wir großes Vertrauen in diese Marke haben, die uns schon seit langem begleitet. Es handelt sich um kompakte Hebegeräte mit geringen Wartungskosten im Verhältnis zur erforderlichen Arbeitsleistung. Wir haben bereits sechs Laufkrane im Einsatz und sind auch mit unserer jüngsten Anschaffung sehr zufrieden“.

In diesem Zusammenhang hebt Sidersul auch den differenzierten Service hervor, den das Unternehmen stets von Eidt-Ciriex erhält. Heute hat Sidersul drei Laufkrane im Einsatz, bei denen die ursprünglichen Hebezeuge durch kompakte ABUS Elektro-Seilzüge ersetzt wurden sowie zwei ABUS Einträger-Laufkrane mit 5 bzw. 6,3 t Tragfähigkeit.
 

Eingesetzte Produkte


Downloads