Noremat - ein Spezialist für Straßeninstandhaltung setzt auf ABUS Hebetechnik


Die Firma Noremat (www.noremat.fr), bei Nancy im Nordosten Frankreichs gelegen, ist ein Familienunternehmen, das im Jahre 1981 gegründet wurde. Noremat entwickelt und vermarktet technische Lösungen für die Pflege von Straßenrandstreifen sowie für die Verwertung von Grünabfällen. Für Branchenfachleute ist Noremat damit eine spezialisierte und kompetente Bezugsquelle für die Lieferung von Ersatzteilen und auch bei der Reparatur der entsprechenden Geräte. In einem zweiten Schritt hat Noremat unter dem Label „NR“ (Noremat Renforcé = Noremat Verstärkt) eigene Ersatzteile entwickelt. Seit 1989 hat sich das Unternehmen ganz der Produktinnovation verschrieben. Das Hauptaugenmerk von Noremat liegt heute auf der Entwicklung und dem Vertrieb dieser Geräte für die Straßeninstandhaltung und die Verwertung von Grünabfällen.

Der Name des Unternehmens ist Programm: „NOuvelle REntabilité du MATériel“ (=neue Wirtschaftlichkeit der Ausrüstung). Es beschäftigt 215 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 42 Mio. EUR. Im Zentrum der Unternehmensphilosophie stehen Aufmerksamkeit, Service und Kundennähe; dazu zählt auch eine große Verbundenheit zum Produkt und zum Servicegedanken. Diese Unternehmenswerte veranlassten Noremat zur Zusammenarbeit mit ABUS Levage France (www.abus-levage.fr), der französischen Tochtergesellschaft der ABUS Kransysteme GmbH. Beide Unternehmen verbindet seit vielen Jahren eine vertrauensvolle Partnerschaft. Noremat zählt als aktives und dynamisches Unternehmen zu den ABUS Stammkunden in Frankreich.

Besonders in den vergangenen zehn Jahren wurden mehrere Aufträge zwischen beiden Unternehmen abgewickelt. So lieferte ABUS Levage France zwei Kettenzüge (einen Kettenzug Typ GM4 – 1 Tonne sowie einen Zug Typ GM2 mit einer Tragfähigkeit von 500 kg), einen Wandschwenkkran LW 250 kg mit einer Ausladung von 2,5 m, zwei Einträgerlaufkrane vom Typ ELV mit einer Tragfähigkeit von 3,2 t und einer Spannweite von 10,23 bzw. 11,28 m. Ein weiterer Laufkran, der ebenfalls eine Tragfähigkeit von 3,2 t aufweist, wurde aufgrund seiner größeren Spannweite von 23,3 m als Kastenträgerkran ELK ausgeführt. Neben dem Wandschwenkkran kommt auch ein Säulenschwenkkran LS mit einer Ausladung von 4 m und einer Tragfähigkeit von 1 t zum Einsatz. Die gesamte bei Noremat installierte Hebetechnik wird zur Montage der Geräte und Komponenten eingesetzt.

Durch die Erschließung von Märkten in Südamerika ist Noremat stetig gewachsen, was das Unternehmen zu neuen Investitionen im Bereich der Materialflusstechnik veranlasste. Im Herbst 2013 erhielt ABUS Levage France daher einen weiteren Auftrag über 4 Wandschwenkkrane Typ LW – 500 kg mit einer Ausladung von 5 m sowie einen Säulenschwenkkran Typ VS. Die Stützen für die Wandschwenkkrane wurden zunächst verstärkt, bevor diese Krane montiert und in Betrieb genommen werden konnten. Abgerundet wurde die letzte Lieferung durch einen Laufkran ELV mit einer Tragfähigkeit von 1,6 t und einer Spannweite von 7 m. Für diesen Kran lieferte ABUS Levage France auch die erforderliche Kranbahn sowie den Stalbau.

Die Lieferung und Montage erfolgte in mehreren Etappen zwischen Dezember 2013 und Februar 2014. Dank der zusätzlich installierten Schwenkkrane und Laufkrane konnte Noremat eine Steigerung der Produktivität sowie eine Optimierung und Rationalisierung des Materialtransportes erzielen. Der jahrelange Einsatz von ABUS Levage France bei Noremat zahlt sich mit hoher Kundenzufriedenheit aus.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de