ABUS Krane bei PEGAS GONDA, einem Hersteller von Metallsägen in Tschechien


Wer die komplette ABUS Produktpalette in einem Produktionsprozess im Einsatz erleben will, wird in der Fertigung der Firma PEGAS GONDA (www.pegas-gonda.cz) in Tschechien fündig. PEGAS GONDA ist ein im Jahre 1991 gegründetes familiengeführtes Unternehmen, das Metallsägemaschinen herstellt. Im Laufe ihrer unternehmerischen Tätigkeit wurde die Firma zum Marktführer im Bereich Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Metallband- und Kreissägen, Rollenbahnen, Späneförderern sowie Zubehör für Bandsägen. Bei einer so umfangreichen Produktion ist es für den Geschäftsführer, Herrn Ing. Josef Gonda, eine Selbstverständlichkeit, auch im Bereich der Förder- und Hebetechnik über ein hochwertiges System zu verfügen.

Im Gründungsjahr 1991 konnten die Transportanforderungen noch mit Hilfe eines Hubwagens bewältigt werden, im Zuge der Entwicklung einer halbautomatischen Bandsäge eigener Bauart und nach Beginn einer Serienfertigung kam dann der erste Schwenkkran zum Einsatz: ein mit einem Kettenzug ausgerüsteter Säulenschwenkkran vom Typ VS. Ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte war der Umzug in wesentlich größere Räumlichkeiten im Jahre 2003. Die Expansion in ausländische Märkte, die Weiterentwicklung des Unternehmens sowie der erhebliche Ausbau der Produktionskapazität machten jedoch nicht nur den Umzug in größere Hallen erforderlich, sondern auch eine präzise Planung des Produktions- und Materialflusses in den bereits bestehenden Hallen.

Die Firma ITECO (www.iteco.cz), der ABUS Händler in Tschechien, wurde von Beginn an in die Projektvorbereitung der Hallen und der Bedienung der Arbeitsplätze einbezogen, um so eine optimale Anordnung der Krane oberhalb der Maschinen und der Montagelinien sowie für die Bedienung der Arbeitsplätze zu erreichen. Für den Materialtransport wurde zunächst ein Einträgerlaufkran ELV mit einer Tragfähigkeit von 5 t und einer Spannweite von 8,36 m installiert. Dieser Kran wurde im Montage- und Schweißbereich durch insgesamt 3 weitere Schwenkkrane mit einer Tragfähigkeit zwischen 2 und 5 t und einer Ausladung von bis zu 5,5 m ergänzt. Im Jahre 2009 erfolgte ein weiterer Produktionsausbau in Form einer neuen Montagehalle. Auch hier kommen ABUS Krane zum Einsatz: 2 Zweiträgerlaufkrane mit einer Tragfähigkeit von 16 bzw. 32 t und einer Spannweite von 17,6 m stellen die Kontinuität in der Montage sicher. Ende 2013 wurden in der Schweißwerkstatt zudem 2 identische ELV-Krane mit einer Tragfähigkeit von 5 t installiert sowie ein Einträgerkran ELK mit einer höheren Tragfähigkeit von 10t. Alle Krane weisen eine Spannweite von 17,8 m auf und transportieren Werkstücke zu den neu eingerichteten Schweißarbeitsplätzen.

In der Montagehalle für Sägen entschied sich PEGAS GONDA für das ABUS HB-System. Die dort installierte EHB-Einträgeranlage zeichnet sich durch geringes Eigengewicht und große Aufhängeabstände aus. Die HB-Anlage befindet sich in einer der ältesten Hallen, in der in naher Zukunft eine Erweiterung erfolgen soll, was dank der Flexibilität und Modularität des HB-Systems problemlos möglich ist.

Die ITECO Service-Mitarbeiter sorgen im Rahmen der regelmäßigen Prüfungen und Instandsetzungen dafür, dass alle Krane stets einsatzbereit sind und keine größere Produktionsunterbrechungen auftreten. An den am längsten im Gebrauch befindlichen Schwenkkranen wurde zudem eine Generalüberholung vorgenommen.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de