ABUS Laufkrane bei TRANSMESA, einem Spezialist für Rohre und Profile in Spanien


Was könnten Rohre für Wärmetauscher und für Fahrräder gemeinsam haben? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass diesen beiden hochwertigen Präzisionsprodukte von ein und derselben Firma kommen, der Firma TRANSMESA mit Sitz in Katalonien im Nordosten Spaniens.

Die metallverarbeitende Firma Transformaciones Metalúrgicas, S.A.U., auch TRANSMESA (www.transmesa.com) genannt, hat sich auf das Kaltziehen von Präzisionsrohren und Rohrprofilen aus Kohlenstoffstahl oder niedriglegiertem Stahl spezialisiert. Die Firma wurde im Jahr 1944 gegründet und hat sich seit jeher dem Kaltziehen von Stahlrohren gewidmet. Seit Juli 2008 gehört TRANSMESA zum slowakischen Konzern Železiarne Podbrezová a.s. (www.zelpo.sk), einem Hersteller von Stahlblechen und von warmgewalzten und kaltgezogenen Stahlrohren.

Mit hohem Qualitätsanspruch (TRANSMESA ist ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert) und mit extrem niedrigem Maßtoleranzniveau empfehlen sich die Produkte für so unterschiedliche und anspruchsvolle Anwendungen, wie sie in der Automobilindustrie oder im Werkzeugmaschinenbau gefordert werden. TRANSMESA hat eine Exportrate von 80% erreicht und hat mittlerweile drei Fertigungsstandorte in Spanien, die es erlauben, den Anforderungen der Exportkunden schnell nachzukommen. Verkaufs- und Marketingorganisationen existieren in so unterschiedlichen Ländern wie der Schweiz, Italien und Deutschland, aber auch in China und Mexiko.
Die hergestellten Rohre und Rohrprofile umfassen eine große Bandbreite: Außendurchmesser werden in Größen von nur 3,5 mm bis einschließlich 120 mm gefertigt, während die Außenwandstärken zwischen 0,5 mm und 12 mm variieren können. Standardrohre werden in Längen von 4 bis 7 Metern geliefert, wobei Längen bis zu 24 Meter auf Anfrage möglich sind.

TRANSMESA verkauft nicht nur hochqualitative Produkte, sondern ist auch in der Lage, diese umgehend zu liefern. Dies ist dank des automatisierten Lagers möglich, auf dessen 5.000 Quadratmetern insgesamt 1.350 Ablagefächer für kaltgezogene Stahlrohre reserviert sind. Diese Lagerhaltung erlaubt es den Kunden, selbst weniger Lagerhaltung betreiben zu müssen.

Für den Materialtransport der Stabstähle und der großen Bündel wurden mehrere Laufkrane benötigt. Diese Laufkrane sind mit synchronisierten Lasthaken versehen, die in einem Abstand von 4.000 mm in der Längsrichtung des Gebäudes angebracht sind, damit der Materialfluss, die Einlagerung und die Beladung der LKW einfach und sicher durchgeführt werden können. ABUS Grúas (www.abusgruas.es) und die Mutterfirma ABUS Kransysteme in Deutschland haben eine Lösung für diese Anwendung entwickelt: die Laufkrane mit größeren Fahrwerksträgern wurden jeweils mit einer Laufkatze mit zwei Hebezeugen ausgerüstet. Diese Krane wurden aus Standardkomponenten zusammengestellt. Damit konnten die Kosten reduziert und die Wartung minimiert werden.

Im Jahr 2015 wurde die neue Produktion in Arenys de Mar (Barcelona) eröffnet. Dank dieser neuen Fertigungsstätte konnte die Produktionskapazität um etwa 50,000 Meter kaltgezogener Rohre täglich erweitert werden. ABUS wurde als Lieferant für weitere 5 Krane gewählt. Diese 5 Zweiträgerlaufkrane Typ ZLK haben Tragfähigkeiten von jeweils 3,2 + 3,2 t und Spannweiten von 21,8 m. Die ZLK Krane erweitern den bestehenden Kranpark in Premià de Dalt (Barcelona) und den der Tochterfirma TAP Tubos de Acero de Precisión, S.L., die sich in Ramon (Lleida) befindet. Dort wurden im Jahr 2011 zwei ABUS Zweiträgerlaufkrane des Typs ZLK installiert. Diese haben Tragfähigkeiten von jeweils 3,2 + 3,2 t und Spannweiten von 21 m. Gleichzeitig wurde dort ein Säulenschwenkkran Typ LS montiert, der eine Tragfähigkeit von 500 kg und eine Ausladung von 6 m aufweist.

Das Unternehmen befindet sich weiterhin auf Expansionskurs und setzt die Maßnahmen zur Effizienzsteigerung fort: so wurde im Februar 2016 ein neuer Einträgerlaufkran Typ ELK in der Fertigung in Premià de Dalt (Barcelona) installiert. Dieser ELK Kran hat eine Traglast von 2,5 + 2,5 t und eine Spannweite von 18,9 m und ist mit zwei Standardhebezeugen ausgerüstet, die unabhängig voneinander arbeiten können.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de