ABUS Laufkran zum Transport von Prüfobjekten in einem Testlabor


Forschung und Entwicklung wachsen in Schweden dank RISE, einem Verbund von Forschungsinstituten
RISE Research Institutes of Sweden (www.ri.se) bzw. die Vorgängerorganisation, das Sverige Tekniska Forskningsinstitut, war einer der ersten Kunden der in Kungsbacka Nähe Göteborg ansässigen JJ-Gruppen, einer Untervertretung der schwedischen ABUS Tochterfirma ABUS Kransystem (www.abus-kransystem.se). Unter dem Dach von RISE sind mehrere Forschungsinstitute vereint, die insgesamt 2.200 Mitarbeiter in so unterschiedlichen Disziplinen wie Umwelttechnik, Biowissenschaften und Sicherheit & Transport beschäftigen. Den Ingenieuren und Technikern stehen für ihre Tätigkeit u.a. mehr als 100 Prüfstände zur Verfügung. Die Hauptverwaltung des RISE hat ihren Sitz in Göteborg, in Westschweden, und damit in einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Schwedens. Dort finden sich neben weltbekannten Konzernen auch viele klein- und mittelständische Unternehmen, die erheblich zum schwedischen Wirtschaftswachstum beitragen, jedoch in vielen Fällen aufgrund ihrer Größe nur einen eingeschränkten oder erschwerten Zugang zu Forschung und Entwicklung haben. RISE sieht seine Aufgabe darin, diese Unternehmen beratend zu unterstützen, Expertenwissen zur Verfügung zu stellen und somit innovativen Ideen zum Durchbruch zu verhelfen.

Neueste ABUS Kran- und Hebezeugtechnologie im Einsatz bei RISE
Die JJ-Gruppen (www.jjgruppen.se) zählt den Forschungsverbund RISE schon seit den 1980iger Jahren zu den ABUS Stammkunden – seinerzeit zunächst mit einem Service- und Wartungsvertrag. Im Laufe der Jahre wurden mehrere alte Krane unterschiedlicher Fabrikate durch neue ABUS Krane ersetzt. Zuletzt wurde im Dezember 2017 ein Einträgerlaufkran ELV mit einer Tragfähigkeit von 5 t und einer Spannweite von 11.100 mm geliefert. Bei diesem Laufkran, bei dem der Hauptträger aus einem robusten Profilträger besteht, handelt es sich um einen der am häufigsten bei Industrieanwendungen eingesetzten Krane. Und doch ist dieser Kran ein besonderer: es ist der erste Laufkran in Schweden, der mit der neuen Kransteuerung  ABUControl und dem modularen Seilzug GM1000m ausgeliefert wurde.

ABUControl und ABURemote – ein perfektes Zusammenspiel
Die Kranbediener im RISE, die Durchflussmesser für die Ölindustrie testen und in den Testphasen längere Rohre mittels einer Traverse anschlagen müssen, schätzen am neuen Kran besonders die Lastpendeldämpfung, die gleichermaßen bei Fahrkomfort und Sicherheit punktet. Sie ermöglicht weniger erfahrenen Kranbedienern den sicheren Transport von Gütern auch in sensibleren Bereichen. Die Lastpendeldämpfung beruht auf einer mathematischen Berechnung, in die Fahrgeschwindigkeit, Beschleunigung und Verzögerung von Kran und Katze, die Hakenposition und die Länge des Lastaufnahmemittels einfließen. Neben der Lastpendeldämpfung bietet ABUControl eine Reihe weiterer Funktionen für einen optimalen Kranbetrieb: für einen hohen Fahrkomfort können ABUS Krane über Fahr- und Hubprofile an die aktuelle bzw. gewünschte Situation im Kranfahrbetrieb angepasst werden: so weisen z.B. Krane mit zwei festen Geschwindigkeiten andere Fahreigenschaften als frequenzumrichtergesteuerte Krane auf. Der im RISE eingesetzte Kran verfügt über ein Hebezeug. Kommen jedoch zwei Hebezeuge an einem Kran zum Einsatz oder sogar zwei Krane im Tandem mit jeweils zwei Hebezeugen, so sorgt die Gleichlaufregelung in der ABUControl Steuerung dafür, dass die Hubgeschwindigkeiten nicht auseinanderlaufen. Hierfür muss der Kran mit Frequenzumrichtern ausgerüstet sein. Ein Plus an Sicherheit und Komfort besonders beim Transport von langen Gütern.

Der Kran bei RISE wird mittels der Funksteuerung ABURemote bedient: so hat der Kranbediener die Last von einem unabhängigen Standpunkt aus stets im Blick und kann sie sicher verfahren. Alle Neukrane, die mit der Kransteuerung ABUControl ausgerüstet sind, sind stets auch mit der Funksteuerung ABURemote ausgestattet: entweder als ergonomisch geformter Handsender ABURemote Button wie im Anwendungsfall bei RISE oder als Meisterschalter-System ABURemote Joystick. Beiden Funksteuerungen gemein ist u.a. die moderne intuitive Menüführung.

Auch für diesen neuen Kran wurde ein Servicevertrag mit der JJ-Gruppen abgeschlossen.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de