Walter Watson stattet 50 Mio. EUR teure internationale Konzernzentrale von COMBILIFT mit ABUS Kranen aus


Der nordirische Stahlbauer und Kranlieferant Walter Watson Ltd. (www.walter-watson.co.uk) hat eine der größten Produktionsanlagen unter einem Dach in der Republik Irland mit ABUS Kranen beliefert.

Der irische Gabelstaplerhersteller Combilift (www.combilift.com/de) entschied sich für Walter Watson Ltd., als es um die Belieferung von Kranen für den Bau und den Betrieb der 50 Mio. EUR teuren neuen internationalen Konzernzentrale und Fertigungsstätte in der irischen Grafschaft Monaghan ging.

Das Projekt ist das bisher größte des nordirischen Unternehmens. Die Fertigstellung erfolgte im Jahr 2018, noch bevor die neue Anlage durch An Taoiseach Leo Varadkar, dem irischen Premierminister und Heather Humphries TD, die Abgeordnete des Wahlkreises Cavan-Monaghan und irische Ministerin für Wirtschaft, Unternehmen und Innovation, offiziell eröffnet wurde.

Combilift stellt multidirektionale Gabelstapler, Gelenkstapler und Portalstapler für Containerladungen und andere Spezialanwendungen im Stückguttransport her. Mit ihren 46.500 m² Fläche ist die Anlage das Produktionszentrum der weltweiten Geschäftstätigkeit. 98% der Erzeugnisse gehen in den Export, in mehr als 85 Länder.

Combilift wurde im Jahre 1998 gegründet und ist bereits ein langjähriger Kunde von Walter Watson Ltd. So kaufte Combilift bereits für die Vorgängerfertigung, die sich ebenfalls in Monaghan befindet, eine Reihe von ABUS Kranen.
"Die ausgezeichneten Serviceeigenschaften dieser Krane bedeuteten für uns, dass Walter Watson wieder unsere erste Wahl war, als es darum ging, die neue Anlage auszustatten", erklärt der Firmensprecher von Combilift. "Da Walter Watson sowohl das Gebäude selbst als auch die Krananlagen lieferte, war es möglich, die Krane je nach Baufortschritt in mehreren Abschnitten anzuliefern, was für den engen Zeitplan, den Combilift einhalten musste, absolut erforderlich war".

Walter Watson fertigte in Castlewellan / Nordirland die Hauptträger für die Krane und komplettierte sie mit den ABUS Krankomponenten bzw. Crane kits, die durch die britische ABUS Tochter, die ABUS Crane Systems Ltd. (www.abus-cranes.co.uk) geliefert wurden.

Auf der Basis dieser Krankomponenten fertigte Walter Watson insgesamt 61 Laufkrane, davon etwa die Hälfte als ELV Einträgerkrane mit Hauptträgern aus Walzprofilen. Für Einträgerkrane mit größeren Spannweiten wurden die Kranbrücken aus Kastenprofilen hergestellt.

Darüber hinaus wurden 12 ZLK Zweiträgerlaufkrane und 4 Halbportalkrane hergestellt und ausgeliefert. Die Krane arbeiten in Traglastbereichen zwischen 5 und 25 t und sind mit ABUS Seilzügen ausgestattet. Einige der Krane werden mittels einer ABURemote Funksteuerung bedient.

Zusätzlich wurden insgesamt 32 Schwenkkrane geliefert. Bei der Mehrzahl dieser Schwenkkrane handelt es sich um Säulenschwenkkrane, die mittels Ankerstangen in Betonfundamenten auf dem Boden der Fertigung befestigt wurden. ABUS LS Schwenkkrane mit einem Profilausleger aus robusten Stahl-Hohlprofilen und einer Tragfähigkeit von 1.000 kg werden insbesondere dort eingesetzt, wo leichtere Lasten bewegt werden müssen. ABUS Schwenkkrane des Typs VS mit einem robusten Vollwandausleger kommen überall dort zum Einsatz, wo schwerere Lasten von bis zu 2 t transportiert werden müssen.

8 ABUS LW Wandschwenkkrane mit abgespannten Auslegerarmen wurden in der Fertigung an Gebäudesäulen befestigt und decken so einen definierten Schwenkbereich für eine lokale Hubanwendung ab.

Combilift entschied sich zudem für den Kauf von 4 EHB Leichtkrananlagen aus dem Programm des ABUS Hängebahnsystems, die jeweils über mehrere, mit einem ABUS Elektrokettenzug ausgestattete Krane verfügen. Dieses Hängebahnsystem ist so leicht und leichtgängig, dass es problemlos manuell verfahren werden kann. Zusätzlich kommen 4 ABUS Einschienenkatzbahnen für ganz spezifischen Punkt-zu-Punkt Hub- und Transportanwendungen zum Einsatz.

Harry Palmer, Manager des Kranbereiches bei Walter Watson, sagt, dass die Freude darüber, für dieses Projekt - und damit für ihr bisher größtes - ausgewählt worden zu sein, sehr groß war. "Diese Fertigung zeigt unsere ganze Produktpalette". Weiter fügt er hinzu: "Es ist einfach großartig zu sehen, dass ein lokales Unternehmen international so erfolgreich ist und seinerseits so große Investitionen in die lokale Wirtschaft dieser Region tätigt. Die sorgfältige Planung und die besondere Sorgfalt, mit der wir unsere Produkte fertigen, zusammen mit der hohen Qualität der ABUS Komponenten bedeutet, dass wir Combilift bei der effizienten Handhabung und Lagerung ihrer Erzeugnisse unterstützen. Das wieder ermöglicht Combilift, seinen Kunden kostensparende Handhabungs- und Lagerlösungen anzubieten."

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de