ABUS Laufkrane und Schwenkkran bei schwedischem Hersteller von Spezialprofilen


Meist unsichtbar in Türen, Eingangsbereichen oder Trennwänden verbaut, sind die Profile des schwedischen Unternehmens Stålprofil AB (www.stalprofil.se) ein wichtiges Sicherheitselement in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen, wenn es zum Beispiel um eine feuerisolierende oder durchschusshemmende Wirkung der Profile geht. Seit seiner Gründung im Jahre 1987 wandelte sich Stålprofil AB im Laufe seiner Firmengeschichte vom Familienunternehmen zum weltweit tätigen Lieferanten. Derzeit arbeiten mehr als 20 Angestellte daran, dass die Profile z.B. in der Botschaft in China aber auch im Scandinavium, einer Multifunktionsarena in Göteborg, verbaut werden können. Neben den beschriebenen sicherheitsrelevanten Profilen werden u.a. Profile für Fassaden, rostfreie Profile sowie isolierte Stahlprofile mit unterbrochener Wärmebrücke hergestellt.

Seinen ersten ABUS Laufkran kaufte das Unternehmen bereits 1987. Mitte 2018 zog Stålprofil AB nach Uddevalla um, um dort auf einem ehemaligen Volvo Car Gelände eine neue 6.000 m² große Fertigungsstätte in Betrieb zu nehmen. Auf dem ehemaligen Volvo Gelände haben sich bereits weitere Firmen angesiedelt, die ebenfalls ABUS Krane einsetzen, u.a. die Firma Bender, die Betonfertigteile herstellt (Projekt des Monats im Oktober 2018).

Als es um die Ausrüstung der neuen Halle mit Laufkranen und Schwenkkranen ging, führte Stålprofil AB der Weg wieder zur JJ-Gruppen in Kungsbacka, dem lokalen Partner der ABUS Kransystem AB. Die JJ-Gruppen hatte bereits die ersten Krane geliefert, führte an diesen Kranen Service und Wartung durch und beriet nun Stålprofil AB bei der Bekranung der neuen Halle. Die Halle besteht aus vier 72 m langen Hallenschiffen mit geringer Deckenhöhe. Eine Messung vor Ort ergab jedoch, dass eine lichte Höhe von 4,60 m bis zur Unterkante der Kranbahn zu realisieren war, so dass einfahrende LKWs be- und entladen werden können.

Für die vier Kranbahnen wurden insg. 60 t Stahl verbaut und unter sehr beengten Raumverhältnissen montiert. Auf der 72 bzw. 48 m langen Kranbahn verfahren nun insgesamt 5 Einträgerlaufkrane ELV mit einer Tragfähigkeit von 2 t und Spannweiten zwischen 15 und 17 m. Alle Krane sind mit Frequenzumrichter und Funksteuerung ABURemote ausgerüstet. Im Display der Funksteuerung wird dem Kranbediener das Gewicht der Haken befindlichen Last angezeigt. Ergänzend zu den Laufkranen, die den flächendeckenden Transport in der Halle übernehmen, wurde ein arbeitsplatzbezogener Kran installiert und zwar ein Säulenschwenkkran VS mit einer Tragfähigkeit von 1 t und einer Ausladung von 7 m. Auch der Schwenkkran wird mittels einer Funksteuerung bedient.

Im neuen Gebäude und mit optimierter ABUS Kran- und Hebetechnik sieht sich Stålprofil AB für die Zukunft und eine weitere Unternehmensexpansion gut gerüstet.

ABUS Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
51647 Gummersbach

Postfach 10 01 62
51601 Gummersbach

Telefon: +49 2261 37-0
Telefax: +49 2261 37–247

info@abus-kransysteme.de