ABUS Laufkrane bei einem Händler für Edelstahlprodukte in der Schweiz


Feuerrot und Edelstahl

So feuerrot wie der glühend heiße Edelstahl in der Gießerei, so feuerrot leuchten in der Fertigung des Schweizer Unternehmens HANS KOHLER AG (www.kohler.ch) auch die 16 ABUS Laufkrane. Die HANS KOHLER AG blickt auf eine lange Firmentradition zurück: sie ist seit 100 Jahren im Edelstahlgeschäft tätig und zählt heute zu den führenden Edelstahlhändlern in der Schweiz. Dort ist das in der 3. Generation eigentümergeführte Unternehmen an mehreren Vertriebsstandorten ansässig. Das 2019 in Dietikon (nahe Zürich gelegen) in Betrieb genommene automatisierte Hochregallager für Langgut zentralisiert alle bisherigen Lagerstätten des Unternehmens an einem Ort und stellt, bei einem sehr umfangreichen Sortiment, mit einer Kapazität von über 4.000 Kassetten eine schnelle Lieferbereitschaft sicher.

Qualität und gute Erfahrung als Fundament für neue Kranprojekte

Bereits im Jahr 2012 hat die HANS KOHLER AG drei Laufkrane installiert. Beratung, Verkauf, Montage und Inbetriebnahme dieser Krane erfolgte durch die Brun Marti Dytan AG (www.brunmartidytan.ch), dem ABUS Partner für die Schweiz und Liechtenstein. Gute Erfahrungen mit der durch Brun Marti Dytan angebotenen Materialflusslösung und dem Produkt bewogen die HANS KOHLER AG, auch bei ihrem neuen Projekt auf ABUS Krane zu vertrauen. Damit der Kreislauf des Edelstahls gewährleistet ist – vom Eingang der Rohrbunde auf Lastwagen bis zur Wiederauslieferung des gesägten und bearbeiteten Langguts, der Rohre und des Stabmaterials – sind nun insgesamt 16 Krananlagen in diversen Bereichen im Einsatz. Bei einer Hallenlänge von 120 m werden je nach Standort und Verwendung unterschiedliche Einträgerlaufkrane im Tragfähigkeitsbereich zwischen 1 und 6,3 t und mit Spannweiten zwischen 12.155 und 22.590 mm eingesetzt. Der Hakenweg ist bis zu 6.000 mm ausgelegt.

Bei den im Jahr 2012 installierten Kranen handelt es sich um Einträger-Deckenlaufkrane. Bei dieser Bauweise wird die Kranbahn, auf der der Kran verfahren wird, statt auf Stützen direkt unter die Hallendecke montiert. Dank der geringen Katzanfahrmaße und einer individuellen Anpassung der Kranüberstände kann die zur Verfügung stehende Hallenbreite bestmöglich ausgenutzt werden, ebenso kann die höchste Hakenstellung verbessert werden. Diese Lösung ermöglicht mit einem Standardkran die optimale Ausnutzung auch komplexer Hallen- und Konstruktionsverhältnisse.

Maßgeschneiderte Lösungen für die individuelle Transportaufgabe

Für die unterschiedlichen Transportaufgaben – dazu zählen das fachgerechte und sichere Be- und Entladen der LKWs, das Umlagern der verschiedenen Stahlprodukte innerhalb der Halle sowie der Transport zu den einzelnen Bearbeitungsstationen – hat Brun Marti Dytan im Jahre 2018 insgesamt 13 weitere Krane installiert und in Betrieb genommen, darunter neun Einträgerlaufkrane, die eine Tragfähigkeit von 6,3 t aufweisen. Sieben dieser Krane sind aufgrund ihrer geringeren Spannweite von 12,1 bzw. 16,3 m als Einträgerlaufkran vom Typ ELV mit Walzprofilträger ausgeführt, 2 weitere Krane vom Typ ELK mit einer Spannweite von 22,5 m verfügen über einen geschweißten Kastenträger als Hauptträger. Aufgrund der Beschaffenheit des Transportgutes – ein langes und schweres Stahlprodukt – sind alle Krane mit zwei Seilzügen ausgestattet. Zudem verfügen die Hebezeuge der Einträgerlaufkrane über eine elektronische Gleichlaufsteuerung GLS, die sicherstellt, dass bei gemeinsamer Fahrt beider Hebezeuge die Hubgeschwindigkeiten und damit die relative Hakenstellung zueinander stets angeglichen werden. Ein gegenseitiges Vor- oder Nacheilen, auch bei unterschiedlich belasteten Haken, wird dank der GLS in engen Grenzen gehalten – ein wichtiger Sicherheitsaspekt bei dem zu transportierenden Langgut. Zur Sicherheit der Kranführer trägt auch die Bedienung der Krane mit Funksteuerung bei. Von einem frei zu wählenden Standort aus kann der Kranbediener das Verfahren des Kranes und das Verhalten der Last beobachten und den Kran entsprechend steuern. Auf einer LED-Matrixanzeige, die am Kran angebracht ist, kann der Kranbediener jederzeit das Gewicht der Last am Kran ablesen. Ob Heben oder Senken, flächendeckender oder linearer Transport, die geschulten Kranführer haben so jedes erforderliche Handling sicher im Griff.

Während die neun Einträgerlaufkrane auf der obersten Materialflussebene die Lasten über die gesamte Hallenfläche transportieren, sorgen in der Ebene darunter vier Einträger-Wandlaufkrane vom Typ EWL dafür, dass die Lasten zu den einzelnen Bearbeitungsstationen entlang der Hallenwand gelangen. Sie verfahren auf einer zweiten Kranbahn unterhalb der Laufkrane. Auch diese Krane mit einer Ausladung von 9,5 m sind mit jeweils zwei Hebezeugen ausgerüstet und somit ideale Arbeitsplatzkrane für mehrere Stationen. Die Bedienung der Einträger-Wandlaufkrane erfolgt ebenfalls mit einer Funksteuerung.

Auch nach Installation und Inbetriebnahme der Krananlagen kann der Kunde dank des landesweiten Service- und Kundendienstnetzes auf eine professionelle Betreuung durch Brun Marti Dytan in puncto Wartung, Inspektion und Reparatur zählen.

Eingesetzte Produkte


Downloads